Worum geht es?

 
Die Idee für das Projekt entstand während der Corona-Pandemie im Jahr 2021. Es wurde von deutschen und französischen Freiwilligen initiiert - in Absprache mit ihren Trägerorganisationen im Deutsch-Französischen Ökologischen Jugendfreiwilligendienst (DFÖJ) / Volontariat Écologique Franco-Allemand (VEFA).
 
Es ist Teil des von der Koordinationsstelle evangelischer Freiwilligendienste (KeF) ausgeschriebenen Programms „Spiritualität in Evangelischen Freiwilligendiensten“, das von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gefördert wird.


Ein Freiwilligendienst ist eine kostbare Zeit, in der junge Erwachsene die Möglichkeit haben, sich selbst zu entdecken, Abenteuer zu erleben und zu lernen, ihr Leben selbst zu gestalten. Das Freiwilligenjahr dient aber auch zum Innehalten auf dem eigenen Lebensweg, als Reflexion, als Neuorientierung und Wahrnehmung der eigenen inneren Werte und persönlichen Ziele im Leben. Nichts Anderes meint das Wort Spiritualität: innehalten, durchatmen, Eigenes neu oder wiederentdecken und sich selbst wahrnehmen in einem großen Ganzen. Erfahrungen in dieser Dimension lassen sich häufig (nicht nur für junge Menschen) mit bestimmten „besonderen“ Orten und Zeitpunkten verbinden.

Genau hier setzt unser Projekt der Lieblingsorte der Freiwilligendienstleistenden („Genius loci, pro voluntariis“) an: wir möchten für junge Freiwillige ein Online-Portal außergewöhnlicher Orte aufbauen und dieses gemeinsam mit aktuellen und ehemaligen Freiwilligen ausgestalten. Das nach geographischen Gesichtspunkten aufgebaute Portal soll selbstverständlich auch für zukünftige Freiwillige verfügbar und erweiterbar sein. In einem zweiten Schritt können im Rahmen von Freiwilligen- oder Ehemaligentreffen dann auch einige der beschriebenen Orte aufgesucht und gemeinsam oder individuell erlebt werden.

Bei Lieblingsorten kann es sich um (Kraft-)Quellen, Aussichtspunkte, Landschaftselemente, Natursehenswürdigkeiten, individuelle „Glücksorte“ oder „Trostplätze“ handeln, aber auch um Orte, die zum Nachdenken und zur Kontemplation anregen – wer möchte, kann sie auch „spirituelle Orte“ nennen, oder Orte, an denen wir uns angekommen und angenommen fühlen.

Kategorien von Lieblingsorten

Am Wasser

"Sei Wasser, mein Freund. Leere deinen Geist." (Bruce Lee)

Lieblingsorte am Wasser erleben

Am Meer

„Der Ozean ist alles was ich sein will: wunderschön, geheimnisvoll, wild und frei.“ (Autor*in unbekannt)

Plätze an der Küste erkunden

Zwischen Feldern, Wiesen und Weiden

"Welch ein Glück, dass es die einfachen Dinge immer noch gibt: Felder und rauschende Bäume und den Mond am Himmel." (K.H. Waggerl)

Besondere Orte in der Agrarlandschaft

Im Wald

"And into the forest I go. To lose my mind and find my soul." (John Muir)

Schätze des Waldes entdecken

Zwischen Berg und Tal

"Sieh ein Gebirge, einen Berg, ein Meer, einen Fluss – und du hast alles gesehen." (Xenophon)

Steine, Felsen und ihre Landschaften erkennen

In Dorf und Stadt

"Schau tief in die Natur, und dann wirst du alles besser verstehen." (Albert Einstein)

Zu den Lieblingsorten in Dörfern und Städten

Gefördert durch: